Integrationshilfe / Integration Assistance Integrationsleitbild des Landes Kärnten
Sie befinden sich hier: Start Integrationsleitbild Förderungen

Projektförderungen

Projekte, welche einen Beitrag zur Integration und zu einem friedlichen, erfolgreichen Zusammenleben aller Menschen in Kärnten beitragen, können über die Abteilung 13 - Gesellschaft und Integration / Flüchtlingswesen-Grundversorgung und Integration unterstützt werden. Entsprechende Förderungen werden nach eingehender fachlicher Prüfung hinsichtlich ihrer Eignung im Rahmen von Subventionen oder Kofinanzierungen (z. B. Kofinanzierung eines über den AMIF geförderten Projektes) gewährt. Details zu den Richtlinien und Rahmenbedingungen finden Sie in den nachfolgenden Unterlagen. Für nähere Informationen und Fragen steht unser Team gerne zur Verfügung.

1) Allgemeine Voraussetzungen für die Förderung von Vorhaben

2) Orientierungshilfe: Projektbeschreibung

Weitere Möglichkeiten zur Förderung bzw. Kofianzierung von Projekten:

ORGANISATION A-Z

Mag.a Nadine Hell
Projektleitung: Integrationsleitbild "Gemeinsam in Kärnten"
abt13.integration@ktn.gv.at
050 536 - 33010

Mag.a Gerda Posratschnig
Projektförderungen, Subventionen
gerda.posratschnig@ktn.gv.at
050 536 - 33011

Ilyad Rastagar
Projektkoordination Integration
ilyad.rastagar@ktn.gv.at
050 536 - 33040

Margit Uschnigg
Projektkoordination Integration
margit.uschnigg@ktn.gv.at
050 536 33043

mini-funding:gemeinsam.vor.ort


WAS?

Ziel dieser Maßnahme ist es, neben der etablierten Subventionierung und Kofinanzierung großer Projekte, auch kleine und niederschwellige Integrationsprojekte in den verschiedenen, auch dezentraleren Regionen Kärntens zu fördern. Dies soll neben der sozialen Integration von Zuwander*innen vor Ort auch und vor allem die von Abwanderung betroffenen Regionen Kärntens stärken. Durch die Möglichkeit, Menschen bei der aktiven Gestaltung und Teilhabe vor Ort zu unterstützen, soll diese Maßnahme auch zur Steigerung der Attraktivität des regionalen Zusammenlebens beitragen. Die Auswahl der geförderten Projekte als auch die Bestimmung der Fördersumme erfolgt anhand der Ziele der Richtlinie (siehe Download) unter besonderer Berücksichtigung folgender Schwerpunkte:

FÜR WEN?

Die Beantragung einer Förderung kann sowohl von juristischen Personen als auch von natürlichen Personen ab 18 Jahren erfolgen.

WIE?

Förderansuchen können im Rahmen eines Fördercalls (Aufruf zur Einreichung) im jeweiligen laufenden Kalenderjahr innerhalb einer im Fördercall festgelegten Frist eingereicht werden. Förderansuchen sind ausschließlich über das Online-Formular mini-funding:gemeinsam.vor.ort einzureichen.

WANN?

Die Projektumsetzung muss bis spätestens 30. November desselben Kalenderjahres abgeschlossen sein.Kalenderjahres abgeschlossen sein.

bildungsgutschein.deutsch


WAS?

Ziel dieser Maßnahme ist es, in Kärnten lebende Personen mit geringen oder mittleren Sprachkenntnissen beim Erwerb der deutschen Sprache zu unterstützen und einen Anreiz zum Abschluss anerkannter Nachweise zu schaffen. Dazu können nach positiver Absolvierung einer ÖIF-zertifizierten Deutschprüfung die Prüfungsgebühren in Form des Zuschusses "bildungsgutschein.deutsch" in der Höhe von bis zu maximal € 100 rückerstattet werden. Dies unterstützt neben der sprachlichen und gesellschaftlichen Integration sowie dem daraus folgenden Verständnis umfassender System- und Wertekenntnisse auch die raschere arbeitsmarktpolitische Integration von Zuwander*innen.

FÜR WEN?

Zielgruppe sind Zuwander*innen mit Hauptwohnsitz in Kärnten, welche im Zeitraum vom 1. Jänner bis zum 31. Dezember des jeweiligen Kalenderjahres eine ÖIF-zertifizierte Deutschprüfung positiv abgeschlossen haben. Die Prüfungsgebühren dürfen durch keine weitere, öffentliche Stelle subventioniert werden (z. B. ÖIF-Gutscheine für Integrationsprüfungen, Prüfungsgebühren im Rahmen einer Projektförderung).

WIE?

Es müssen folgende Nachweise erbracht werden (Upload mittels Online-Formular):


Die Plattform erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir sind aber bemüht, gemeinsam mit Ihrem Feedback die dargestellten Inhalte aktuell zu halten.
Das Projekt „Integrationsdrehscheibe“ wurde durch das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres und das Land Kärnten kofinanziert.

Europa Inhtegration Äusseres Bundesministerium Republik Österreich Integration Integrations Drehscheibe Land Kärnten BFI Kärnter